Tag 5 #GanzAchtsamWoche – Hör’ mal…

Tag 5 #GanzAchtsamWoche – Hör’ mal…

Gestern haben uns unsere Gedanken bzw. die Frage nach dem „Warum?“ der Achtsamkeit nähergebracht. Heute wollen wir ganz bewusst wahrnehmen welche Geräusche uns umgeben. Geräusche und Gedanken sind sich bei näherer Betrachtung gar nicht unähnlich. Sie tauchen plötzlich auf, sie erscheinen uns zufällig und wir können sie in der Regel nicht beeinflussen.

Wir kommen nie ohne Geräusche aus. Selbst wenn uns in einer ruhigen Umgebung befinden, ohne Radio, Sirenen, Vögel oder Motorengeräusche – selbst unser ein- und ausatmen geht nicht stumm vonstatten. Aber hast du schon mal deinem Atem zugehört?

Nimm dir rund fünf Minuten Zeit (ein Timer hilft), setze dich bequem hin und schließe deine Augen. Atme ein paar Mal bewusst durch die Nase ein und den Mund aus. Versuche nun wahrzunehmen, welche Geräusche dich umgeben. Suche nicht nach ihnen, sondern lass’ sie zu dir kommen. Höre ihnen einfach zu. Suche nicht nach Beschreibungen für die Töne, du könntest dich darüber in Geschichten verlieren. Lausche einfach weiter. Vielleicht hast du das Gefühl, dass die Geräusche lauter werden? Oder du schweifst in Gedanken ab? Dann lenke deine Aufmerksamkeit wieder zurück auf die dich umgebenden Geräusche.

Wie ist dein Gefühl nach den fünf Minuten horchen? Vielleicht nimmst du dein Sinnesorgan anders war? Bist du entspannter? Oder gar hibbelig geworden? Wie ist es deinem Hund in diesen ruhigen fünf Minuten ergangen?

Lass uns gerne wissen, wie du die Übung erlebt hast und freuen uns über deine Resonanz.

Bei Instagram findest du im Storyhighlight „GanzAchtsamWoche“ alle dazugehörigen Videos zum anschauen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.