Tag 3 #ganzleckersaisonalwoche Karotten

Tag 3 #ganzleckersaisonalwoche Karotten

Ob roh oder gekocht, sind sie sehr beliebt bei Hund und Mensch. Karotten enthalten große Mengen an sekundären Pflanzenstoffen. Sie zählen zu den Spitzenreitern der Carotinoidlieferanten.

Das Beta-Carotin aus der Familie der Carotinoide ist ein Pflanzenfarbstoff, welcher der Karotte ihre typische Farbe verleiht und im Körper zu Vitamin A umgewandelt wird. Allerdings kann der Körper das Beta-Carotin aus rohen Karotten nur schwer absorbieren. Deshalb ist es ratsam Karotten zu pürieren und/oder zu kochen, wodurch sich das Beta-Carotin besser löst.

Ganze Karotten kann man Hunden aber sehr gerne als Knabberei anbieten. In diesem Fall geht es nicht um die Nährstoffaufnahme, sondern um den Knabberspaß. Die größeren unverdauten Stückchen reinigen den Darm und wirken zusätzlich wurmwidrig.

Eine wahre Wunderwaffe gegen Durchfall ist die Morosche Karottensuppe. Sie hilft sowohl Erwachsenen, Kindern als auch Hunden und Katzen. Um diese Suppe herzustellen, werden Karotten über eine Stunde lang in Wasser gekocht und später mit etwas Salz püriert. Durch die lange Kochzeit bilden sich sogenannte Oligogalakturonsäuren, die äußerst wirksam das Anheften der Bakterien an der Darmwand verhindern, die den Durchfall verursachen. Es wird empfohlen, die Suppe gleich zu Beginn einer Durchfallerkrankung mehrmals täglich einzunehmen bzw. dem Hund zu füttern.

Die Karotte ist also ein wahres Multitalent und gehört unbedingt auf den Speiseplan von deinem Hund. Ob roh oder gekocht, ob ganz oder püriert. Abwechslung ist hier auf jeden Fall angesagt. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.